Diese Seite benötigt Javascript. Um alle Inhalte wie gewünscht darzustellen, aktivieren Sie Javascript in den Einstellungen in Ihrem Browser.

24 Mitglieder sowie einige Gäste waren der Einladung gefolgt, um sich über die künftigen Aktivtäten zu informieren und ihre Wünsche der Vereinsentwicklung einzubringen Bei der anstehenden Wahl wurde mit großer Mehrheit Annette Kreiling zur ersten Vorsitzenden gewählt. Uwe Köhler wurde mit großer Mehrheit erneut zum Kassenwarte gewählt.

Anlässlich der Mitgliederversammlung wurde mehrfach hervorgehoben, dass dieser Verein viel Potenzial für die gesamte Region bietet. Die Mitglieder sind Kommunen, Streuobstwiesen-Besitzer, Obstanbauer, Gastronomen und Privatpersonen von Gedern bis Bad Vilbel und von Butzbach bis Büdingen, aus dem gesamten Kreis. Streuobstwiesen bieten Lebensraum und Nahrung für Tausende von Vögeln, Insekten, und vielen Bodentieren in der Region. Sie liefern wertvolle Früchte und gehören zum Kulturlandschaftsbild der Wetterau, die seit mehr als 7.000 besiedelt ist.

Der Verein hat 8 unterschiedliche Routen konzipiert, die man auf der Webseite www.awor.de, auf der neuen Radkarte des Wetteraukreises sowie auf der Seite radroutenplaner.Hessen.de findet.

In der nächsten Vorstandssitzung soll die Anbindung gastronomischer und informativer Angebote an den Routen geprüft werden. Dort wo Bedarf besteht, werden die Routen an die örtlichen Gegebenheiten angepasst. Das geschieht in Abstimmung mit den Akteuren vor Ort und mit der Fachstelle des Wetteraukreises. Sobald die neuen sinnvollen Wegeführungen definiert sind, werden Interneteinträge und Printmaterial entsprechend geändert und in einem entscheidenden Schritt die Routen neu ausgeschildert. Das steht eigentlich seit einigen Jahren auf dem Plan, konnte aber bisher nicht in die Tat umgesetzt werden. Sinn und Zweck ist es, die Gäste, die die Routen befahren oder bewandern wollen, mit gastronomischen Angeboten zu versorgen, aber auch immer Einblicke in die Welt der Streuobstwiesen zu bieten.

Die neue Vernetzung des Vereins mit dem Wetterauer Landgenuss, der TourismusRegion Wetterau GmbH und den Akteuren vor Ort soll die Wetterauer Kulturlandschaft, Freizeitmöglichkeiten, Rückzug aus der Hektik der Stadt und Erhalt von Lebensräumen in der Region fördern.

Der Vorstand des Vereins freut sich über neue Mitglieder. Diese können sich auf www.AWOR.de informieren. Wer Spaß an der Mitarbeit hat, meldet sich ebenso über die Webseite.

Anlässlich des Frühlingsfests an der Keltenwelt auf dem Glauberg wird sich der Verein das nächste Mal am WETTERAU Mobil der TourismusRegion Wetterau präsentieren und steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung.